Gründerwettbewerb an der HHL entschieden

Nachricht vom
25.10.2007

Gruppenfoto der Preisträger des HHL - Q-Cells Award "Ready for Business"
Preisträger des HHL - Q-Cells Award "Ready for Business": (v.l.n.r.) Volker Dahm (KeyX), Sebastian Siegmundt (Velomotive) und Univ.-Prof. Dr. Ursula Froster (EuroGene)

Die Handelshochschule Leipzig (HHL), eine der führenden Wirtschafts-Hochschulen Deutschlands, und das Solarunternehmen Q-Cells haben heute gemeinsam mit futureSAX und dem Businessplan-Wettbewerb Sachsen-Anhalt den HHL - Q-Cells Award "Ready for Business" verliehen.

Der erstmals vergebene Preis ging an Prof. Dr. Ursula Froster (INSTAG), Volker Dahm (KeyX) sowie Sebastian Siegmundt (Velomotive). Die Gründer konnten die Jury, bestehend aus HHL-Rektor Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Q-Cells stellvertretender Bereichsleiter für strategische Geschäftsentwicklung Dr. Joachim Reiß, sowie futureSAX-Geschäftsführerin Kerstin Trautmann in einer jeweils fünfminütigen Präsentation überzeugen.

Die Bandbreite der Geschäftsideen reichte von standardisierten Verfahren, um technische Bauteile auf ihre Dichtigkeit zu prüfen (KeyX), über ein Bordsystem für Fahrräder, das batterielos alle elektronischen Komponenten des Fahrrads steuert (Velomotive), bis hin zur Lifestyle Genetik (INSTAG), die differenzierte Gentests für beispielsweise die Milch-Zucker-Unverträglichkeit oder Flugverträglichkeit beim Menschen anbietet. Die drei Gewinner des ersten HHL - Q-Cells Award "Ready for Business" können zukünftig an einer Lehrveranstaltung der HHL im Bereich Marketing, Finanzierung oder Strategisches Management und Organisation teilnehmen. Mit dem Preis sollen die Gründer fit für die Unternehmertätigkeit gemacht werden.

Wie wichtig ein Gründerwettbewerb wie der HHL - Q-Cells Award "Ready for Business" ist, betont Dr. Peter Kesting, Privatdozent an der HHL: "Gründerwettbewerbe ermutigen die Leute, ihre Idee der Öffentlichkeit vorzustellen und in neue Netzwerke einzutauchen. Dies hilft bei der Bewältigung von Herausforderungen, die die Unternehmensgründung mit sich bringt. Aber auch die HHL bereitet die Studenten durch Business Plan-Seminare und praxisorientierte Veranstaltungen im Bereich Entrepreneurship auf die erfolgreiche Firmengründung vor." Den Erfolg der Gründer-Ausbildung an der HHL beweisen die Zahlen: knapp 30 Start-ups hat die HHL seit Neu-Gründung im Jahr 1992 hervorgebracht. Eines der jüngsten Beispiele ist die Geschäftsidee von HHL-Absolventen Daniel Gollmann und Jan Angermann. Mit der Firma Gollmann Kommissioniersysteme stellen sie Automaten her, die für die Lagerung and das Management von Medikamentenverpackungen für Apotheken eingesetzt werden. Mit dieser Idee haben die Jungunternehmer nicht nur eine Marktlücke erschlossen, sondern auch gleichzeitig am Unternehmenssitz Halle (Saale) 45 Arbeitsplätze geschaffen - und sie expandieren.

Weitere Informationen: MBA Volker Stößel, Marketing und Public Relations, HHL

http://www.hhl.de
http://www.futuresax.de
http://www.q-cells.com

Go back

Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie

04.11.2013: Weiterbildung - Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie wird bundesweit in den Berufsinformationszentren - Infomappen der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt Weiterlesen...

Mission erfolgreich

12.03.2013: Zahnärzte aus dem Ausland haben es nicht leicht, wenn sie sich entschließen, in Deutschland zu praktizieren. Ein wichtiger Schritt ist das Bestehen der sogenannten Gleichwertigkeitsprüfung, für die es aber umfangreicher Vorbereitung bedarf. Weiterlesen...

"Akademikertreff" (LVZ-Artikel)

05.05.2011: Ein Zeitungsartikel über die Instag aus der LVZ. Weiterlesen...