Krebserkrankung – eine gesellschaftliche Herausforderung

Nachricht vom
15.01.2010

An Krebs zu erkranken bedeutet immer einen Einschnitt in alle Lebensbereiche. Trotz der enormen Fortschritte der modernen Medizin ist die Behandlung einer Krebserkrankung langwierig und für den Betroffenen oft sehr anstrengend. Neben den körperlichen Belastungen bedeutet Krebs auch seelisches Leid. Der Patient und seine Angehörigen leiden an den sozialen Folgen der Krankheit, wie Angst, Jobverlust, Unsicherheit über die weitere Lebensplanung. Diese seelische Belastung durch die Krankheit wird oft unterschätzt.

Hier klafft eine Lücke in der Patientenbetreuung. „Wir haben festgestellt, dass trotz verbesserter Therapiemöglichkeiten qualifizierte Fachkräfte für die Beratung, Begleitung und Nachsorge von Krebspatienten und deren Angehörigen fehlen“, sagt Frau Prof. Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Vor allem ausgebildete Fachkräfte mit psychosozialer Kompetenz, die Hilfestellungen für Patienten mit Krebserkrankungen und deren Angehörige anbieten können, stehen nicht ausreichend zur Verfügung.

Diesem Mangel soll ein Weiterbildungsangebot des INSTAG Bildungszentrums Leipzig abhelfen. In einer einjährigen Qualifizierung können arbeitsuchende Akademikerinnen spezielle psycho-sozio-onkologische Kompetenz erwerben. Mitte Februar startet das Bildungszentrum die zweite Auflage des Kurses, der neben Grundlagenwissen auch spezifische Kenntnisse psycho-sozialer und psycho-onkologischer Interventionen sowie Gesprächs- und Beratungskompetenz und Wissen über Rehabilitations- und Nachsorgemaßnahmen vermittelt. Die Weiterbildung wird vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen voll gefördert. Den Teilnehmerinnen entstehen keine Kosten.

Daneben bietet das Bildungszentrum für Personen, die ihr zukünftiges Tätigkeitsfeld in der allgemeinen gesundheitlichen Prävention sehen, eine Weiterbildung zur Fachkraft für Präventologie an. Neben Grundlagenwissen werden spezifische Kenntnisse wie z. B. Schlafberatung, Suchtprävention, körperliche Bewegung und Psychologie vermittelt. Die 9-monatige Maßnahme richtet sich an arbeitsuchende Männer und Frauen und wird über Bildungsgutscheine voll gefördert.

Go back

Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie

04.11.2013: Weiterbildung - Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie wird bundesweit in den Berufsinformationszentren - Infomappen der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt Weiterlesen...

Mission erfolgreich

12.03.2013: Zahnärzte aus dem Ausland haben es nicht leicht, wenn sie sich entschließen, in Deutschland zu praktizieren. Ein wichtiger Schritt ist das Bestehen der sogenannten Gleichwertigkeitsprüfung, für die es aber umfangreicher Vorbereitung bedarf. Weiterlesen...

"Akademikertreff" (LVZ-Artikel)

05.05.2011: Ein Zeitungsartikel über die Instag aus der LVZ. Weiterlesen...