Neue Fachkräfte für die sächsische Biotechnologie

Nachricht vom
20.08.2009

Trotz Wirtschaftskrise herrscht auf dem Arbeitsmarkt akuter Fachkräftemangel. Dies gilt vor allem in hochinnovativen Branchen wie der Biotechnologie. Diesem Problem begegnet die Leipziger INSTAG GmbH mit dem sachsenweit einmaligen Projekt „Anpassungsqualifizierung für arbeitslose Akademiker zur Integration in die Biotechnologie“.

Im Rahmen dieser Maßnahme absolvieren die Teilnehmer ein 12-monatiges Aufbaustudium auf dem Gebiet der Biotechnologie inklusive Betriebspraktikum. Mittlerweile befindet sich das Erfolgsprogramm in seiner sechsten Auflage. „Durch die Teilnahme am Kurs konnte ich meine Karriere im Bereich Biotechnologie voranbringen. Jetzt arbeite ich in einem erfolgreichen Start-Up Unternehmen in der so genannten ´Weißen Biotechnologie´.

Der Kurs ermöglichte mir meine Kenntnisse zu erweitern und insbesondere meine praktischen Fertigkeiten zu verbessern.“ meint Silke Klöpper, Teilnehmerin eines früheren Kurses. Professor Dr. Froster, Direktorin der INSTAG GmbH, ist somit auch vom zukünftigen Erfolg der Maßnahme überzeugt „Die bisherigen Ergebnisse und der fortdauernde Bedarf an hervorragend ausgebildeten Arbeitskräften in der Biotech-Branche bestätigen unsere Arbeit.

Daher haben wir uns entschlossen am 12.10.2009 eine weitere Maßnahme zu starten. Wir laden alle interessierten Personen recht herzlich ein, sich bei uns um eine Teilnahme zu bewerben.“ Die Kurse werden vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen beziehungsweise über Bildungsgutscheine voll gefördert.

Informationen zum Programm und den Anmeldeformalitäten erteilt Bildungsreferent Michael Kotzek.
Telefon: 0341.308 952 55, E-Mail: sekretariat@instag-bildung.de, Internet: www.instag-bildung.de

Go back

Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie

04.11.2013: Weiterbildung - Anpassungsqualifizierung Molekularbiologie wird bundesweit in den Berufsinformationszentren - Infomappen der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt Weiterlesen...

Mission erfolgreich

12.03.2013: Zahnärzte aus dem Ausland haben es nicht leicht, wenn sie sich entschließen, in Deutschland zu praktizieren. Ein wichtiger Schritt ist das Bestehen der sogenannten Gleichwertigkeitsprüfung, für die es aber umfangreicher Vorbereitung bedarf. Weiterlesen...

"Akademikertreff" (LVZ-Artikel)

05.05.2011: Ein Zeitungsartikel über die Instag aus der LVZ. Weiterlesen...